Bürgerverein Bürger gegen Fluglärm e.V. - Positionen

http://buergergegenfluglaerm.de/index.php?area=1&p=static&page=positionen


Sie befinden sich hier:  Startseite / Positionen

Positionen und Ziele des Bürgervereins

Der Bürgerverein ist nicht pauschal gegen den Flughafen Düsseldorf. Die Bedeutung für Geschäftsreisende (ca.20% des Passagieraufkommens) und die Berechtigung der Anwohner der Region, ein- oder zweimal im Jahr in Urlaub zu fliegen, wird ausdrücklich anerkannt.

Nicht hinnehmbar sind hingegen die Verweigerung einer Kooperation mit Köln/Bonn, die Rücksichtslosigkeit des Profitunternehmens Flughafen Düsseldorf GmbH gegenüber den Anwohnern (von denen viele länger dort wohnen als Düsenflugzeuge fliegen) und die Täuschung der Medien und der Politik über die wahren Absichten. Ziel der "Salami-Taktik" des Flughafens ist es, z.B. durch geschönte Lärmmessungen (die Messstellen stehen oft am falschen Ort und sprechen erst ab 70 dB(A) an, alles andere sei "Umgebungslärm") und die Eröffnung neuer Abflugrouten die Flughafenanwohner gegeneinander auszuspielen. Die Nachfrage wird durch subventionierte Billigflüge künstlich hochgehalten, unzählige Jets verschiedener Gesellschaften fliegen halbleer die gleichen Ziele an, Urlauber, die im Münster- land oder der Eifel ansässig sind, werden angelockt und müssen um 01:00 aufstehen, um ab 6:00 in den urlaub starten zu "müssen".

Der Angerland-Vergleich ist nach dem Urteil des Oberverwaltungsgerichtes Münster gültig und nicht vom Flughafen einseitig kündbar ! Das bedeutet, dass die Anwohner in den letzten Jahrzehnten erhebliche Zugeständnisse gegenüber den Regelungen des Angerland-Vergleichs machen mussten. Zudem besteht auch gar keine Notwendigkeit einer Anpassung, da

- die genehmigten (aber 8-fach beklagten) 120.000 slots in den 6 verkehrsreichsten Monaten
nicht ausgeschöpft werden, da die Airlines nicht mehr nachfragen (vgl. RP-Artikel)
- die als "Ausweichbahn für Störungen" beantragte Nordbahn bereits zu 35% benutzt wird
- bereits heute mit 3000 m Bahn Flüge nach Chicago, Cancun, China usw. möglich sind
- die Stundeneckwerte von 38+2 Flugbewegungen pro Stunde gerade in den Morgen- und
Abendstunden sie Anwohner schützen sollen, die Airlines aber aus Profitgründen genau diese slots nachfragen. Wir fordern eine einheitliche Nachtruhe von 22:00 bis min. 7:00 !

Ziele des Bürgervereines :
1. Schutz der Bevölkerung vor unnötigem Fluglärm
2. Kampf gegen die Rechtsverordnung des LBA bzgl. Modru 4T
3. Bekämpfung des wahnwitzigen Kapazitätsausbaus des Stadtflughafens Düsseldorf
4. keine Startbahnverlängerung, statt dessen Kooperation mit Köln/Bonn
5. keine Aufweichung, sondern eine Verschärfung der Nachtflugbeschränkungen
6. Entlarvung der Kapazitäts- und "Jobmaschinen"-Märchen des Flughafens
7. Einwirkung auf die Landes- und Bundespolitik bzgl. Betriebsgenehmigungen, Fluglärmgesetz und Machtmissbrauch durch die Deutsche Flugsicherung GmbH